Künstlerische Tätigkeit

Musik entsteht immer zu einer bestimmten Zeit und deren Gegebenheiten. Als Spezialistin für historische Aufführungspraxis möchte ich Musik in ihrem Kontext verstehen, um sie in Konzerten wieder lebendig werden zu lassen.

Insbesondere beschäftige ich mich mit Musik der Renaissance, des Barock und der Klassik anhand von originalen Notentexten und weiteren Quellen. Einen wichtigen Anteil hat dabei das Instrument: Ich spiele, soweit möglich, Nachbauten historischer Instrumente und Bögen der jeweiligen Epochen.

Ich arbeite in verschiedenen kleineren und größeren Ensembles und Orchestern.

Barockensemble scenitas

KonVersatIonen

Camerata Bachiensis

Das Ensemble für Alte Musik auf historischen Instrumenten Camerata Bachiensis wurde 2012 von einer Gruppe junger Musiker mit dem Wunsch gegründet, eigene künstlerische Vorstellungen zu verwirklichen. Es ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe und gab Konzerte innerhalb des Bachfestes Leipzig, den Telemann-Tagen Magdeburg und anderen Festivals sowie Konzertreihen in Deutschland, Polen, Tschechien und den Niederlanden.

Das Ensemble zeichnet sich durch eine sehr variable Besetzung mit einer Sängerin, einem Oboisten/Traversflötisten, drei hohen Streichern und Basso Continuo aus und die damit verbundene Vielfalt in Repertoire und Klang. Camerata Bachiensis beschäftigt sich hauptsächlich mit Kirchen- und Kammermusik des 18. Jahrhunderts mitteldeutscher Komponisten, die entweder in Verbindung zu Johann Sebastian Bach oder unter dem Einfluss der regionalen Kirchenmusiktradition standen. Ein besonderes Anliegen ist es den Musikern, weniger bekannte Komponisten wiederzuentdecken und selten aufgeführte Werke dem Publikum nahezubringen.