KonVersatIonen

KonVersatIonen spielt Kammermusik in ihrer kleinsten Form. Erste Beispiele für eine Duobesetzung ohne begleitendes Tasteninstrument finden sich bereits im 17. Jahrhundert in italienischen Violinsonaten. Bezeichnet sind sie als Sonaten für Violine und Violone (oder Cembalo): Zwei eng verwandte, doch nicht gleiche Streichinstrumente finden in ihrem musikalischen Dialog zu einem spannungsreichen Gedankenaustausch. Karen Marit Ehlig (Violine) und Isolde Winter (Violoncello, Viola da gamba) gelingt es, die besonderen Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Instrumente nuanciert einzusetzen und durch detailfreudiges Musizieren die subtile harmonische Welt des Barock für ihr Publikum lebendig werden zu lassen. Die beiden Musikerinnen lernten sich während des Studiums der Alten Musik in Leipzig kennen und spielen seit 2007 als Duo sowie mit Gästen in größeren Kammerbesetzungen.